Zement (v. lat.: caementum = Bruchstein, Baustein) ist ein hydraulisches, künstlich hergestelltes Bindemittel für die Baustoffe Mörtel, Estrich und Beton. Es ist ein meist graues Pulver, welches in großindustriellen Prozessen aus den Rohmaterialien Kalkstein, Ton, Sand und Eisenerz hergestellt wird. Aufgrund der hohen Festigkeit, der Dauerhaftigkeit des z.B. daraus hergestellten Betons und seiner leichten Verarbeitbarkeit ist Zement weltweit eines der wichtigsten Bindemittel. Die Rohstoffe werden in Steinbrüchen abgebaut und nach Zerkleinerung in das Zementwerk befördert. Nach gemeinsamer Mahlung werden die Rohstoffe bei Temperaturen von ca. 1.450 °C zu Portlandzementklinker gebrannt, aus dem dann zusammen mit Gips oder Anhydrit durch einen weiteren Mahlprozess der Portlandzement entsteht. Durch die Zumahlung von weiteren Hauptbestandteilen, wie z.B. Hüttensand, Kalkstein, Puzzolan und Flugasche, werden Portlandkompositzemente, Hochofenzemente bzw. Kompositzemente hergestellt.